Geschichte

Die alte Jodlergruppe Blüemlisalp Scharnachtal

Mitglieder von der alten Jodlergruppe Blüemlisalp an der Gründungsfeier 1956 vom heutigen Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal
Mitglieder von der alten Jodlergruppe Blüemlisalp an der Gründungsfeier 1956 vom heutigen Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal

Schon vor über 100 Jahren gab es in Scharnachtal eine Jodlergruppe mit dem Namen "Blüemlisalp".

So ist im Protokoll der Gründungsversammlung vom Eidgenössischen Jodlerverband vom 8. Mai 1910 im Café Born in Bern zu lesen, dass Vertreter von folgenden Klubs anwesend waren:

  • Jodlerdoppelquartett Winterthur
  • Jodlerklub Solothurn
  • Jodlerklub Wolhusen
  • Jodlerklub Lorraine-Breitenrain Bern
  • Jodlerklub Berna Bern
  • Alpenjodler Frutigen
  • Jodlergruppe Blüemlisalp Scharnachtal 
  • Jodlerklub Blumenstein

Der Vorjodler der Scharnachtaler, David Beetschen, wurde auch gleich in den Vorstand gewählt. 

 

Bei einem Lawinenniedergang  im Jahr 1911 kamen 4 junge Burschen aus dem Klub ums Leben, eine Gedenktafel an der Strasse nach Kiental erinnert noch an dieses Unglück. 

Aus verständlichen Gründen ist den Scharnachtalern die Freude am Singen vergangen und so hat diese Lawine diesen ersten Scharnachtaler-Jodlerklub, bis zur Neugründung 1955, zum Schweigen gebracht.

Eigentlich schade, wenn die Mannen die Kraft zum Weiterfahren wieder gefunden hätten, wären wir wohl einer der ältesten Jodlerklubs der Schweiz.

 

Gründung und Geschichte Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal

Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal bei der Gründungsfeier Ende 1956
Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal bei der Gründungsfeier Ende 1956

Anfangs Dezember 1955 kamen auf einer Heimfahrt 4 Mannen überein, den Jodlerklub wieder aufleben zu lassen. Sie legten das Datum für die Gründungsversammlung fest, und jeder fasste den Auftrag, einige sangesfreudige Kollegen mitzubringen.

So fanden sich am 17. Dezember 1955 eine Gruppe Männer im alten Schulhaus Scharnachtal ein, einige davon wussten nicht einmal, wofür sie da aufgeboten worden waren, und gründeten diesen Jodlerklub neu.

Die Gründungsmitglieder waren:

Fuhrer Gottfried, von Känel Werner,  von Känel Wilhelm, Mürner Werner, Scherz Ernst, Sieber Arthur, Sieber Ernst, Sieber Karl, Wäfler Joseph und Wolf Fritz.
Mit dem gleichen Eifer und Tempo, wie die Gründung vollzogen wurde, begannen sie mit üben. Als Dirigent wurde kurzerhand das älteste Mitglied verknurrt, bis mit dem Lehrer Paul Bärtschi ein Notenkundiger dieses Amt übernahm. Kurz darauf trat der junge Faltschen-Lehrer Urs Hänseler dem Jodlerklub bei und übernahm im Herbst 1957 den Dirigentenstab. Diesen gab er 41 Jahre lang nicht mehr aus der Hand. Dies ist eine Leistung, welche man nicht genug würdigen kann.
Wenn wir von grossen Leistungen für diesen Jodlerklub sprechen, muss in besonderem Mass unser unvergessener Vorjodler Joseph Wäfler genannt werden.  Er war seit der Gründung 40 Jahre lang ein guter und pflichtbewusster Sekretär, weiter hat er viele schöne Naturjodel komponiert, welche wir noch heute gerne jutzen, mit seinen träfen Witzen, dem Örgeli im Rucksack und seinen nicht immer ganz salonfähigen Liedern war er weitherum bekannt und hat manchem eine frohe Stunde bereitet.
Zu den herausragenden Persönlichkeiten gehörte auch Werner Mürner, welcher den Klub in den wilden Sturm- und Drangjahren 21 Jahre lang als umsichtiger Präsident führte und mit seiner liebenswürdigen und motivierenden Art vieles erreichte.
Urs Hänseler, langjähriger Dirigent beim Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal
Urs Hänseler
Joseph Wäfler, Jodler und Komponist
Joseph Wäfler
Werner Mürner, langjähriger Präsident vom Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal
Werner Mürner

1956 trat der junge Klub dem Bernisch Kantonalen Jodlerverband BKJV bei, mit dem nicht ganz einfachen Mähderlied wagten sie sich 1957 bereits an ein bernisch kantonales Jodlerfest und kehrten mit der Note "gut" heim.

Am letzten Wochenede im Juli 1957 wurde die erste Scharnachtal-Chilbi organisiert, ein Anlass, der noch heute fest in unserem Jahresprogramm verankert ist.

1959 führte der Jodlerklub mit der "Tannfluh" das erste grosse Theaterstück auf. Dank des grossen Erfolges wurde das Theaterspielen, damals noch im Saal des Restaurants Bahnhof in Reichenbach, lange Jahre zu einem wichtigen Bestandteil des Winteranlasses.

Seit der Eröffnung des Kirchgemeindehauses 1987 in Reichenbach wurde von den Scharnachtalern kein Theater mehr aufgeführt, es wird jetzt jeden Februar ein Jodlerkonzert mit Gastformationen durchgeführt.

Am Eidgenössischen Jodlerfest in Thun 1965 gab es für den vorgetragenen Naturjutz zum ersten mal ein "sehr gut".  Seither wurden noch viele Jodlerfeste besucht, mehrheitlich wurde die Klasse 1 erreicht, "sehr gut".

Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1967
Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1967
Schallplattencover Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1972
Schallplatte vom Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1972 (vergriffen)

Im Jahr 1972 haben sich die Scharnachtaler Jodler in ein Tonstudio begeben und haben Aufnahmen für eine Schallplatte gemacht. Das war damals noch eine Single mit 4 Titeln, 2 Lieder und 2 Naturjütz.

Dieser Tonträger ist längst vergriffen.

 

1988 wurde eine Schallplatte und Musikcassette gemeinsam mit der Kapelle Niesengruss mit dem Titel "Fröhlich z'Muet" produziert.

Einige Exemplare sind noch vorhanden und können bei uns bezogen werden.

 

Zum 50-Jahr Jubiläum wurde 2005 eine CD und MC mit 20 Titeln produziert. Darauf sind vom Jodlerklub 4 Jodellieder und 6 Naturjütz zu hören, vom klubeigenen Jodelquartett 6 Titel und 4 Musiktitel vom Schwyzerörgeliquartett Arisgruess.

Diese Tonträger sind bei uns erhältlich.

Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1994
Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 1994
Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 2018 mit Blümlisalp als Hintergrund
Jodlerklub Blüemlisalp Scharnachtal 2018

Unsere Präsidenten und Dirigenten

Präsidenten:

1955 - 1957  von Känel Wilhelm

1958 - 1961  Rubin Gottfried

1962 - 1982  Mürner Werner

1983 - 1986  Ryter Ruedi

1987 - 1990  Trummer Fritz

1991 - 1994  Rubin Martin

1995 - 2007  Schneider Felix

2008 - 2014  Willen Robi

2015 -            Lauber Karl

Dirigenten:

1956 - 1957  Bärtschi Paul

1957 - 1998  Hänseler Urs

1998 - 2016  Isler Ueli

2016 -            Kipfer Marcel

(Die Amtsübergabe erfolgte jedes mal im Herbst)